KUTTER

Historie

KUTTER - fast ein Jahrhundertunternehmen.


Die Kutter Bauunternehmung wurde im Jahre 1925 von Christian Kutter in Memmingen gegründet. Was zunächst klassisch mit Hoch- und Tiefbau begann, wuchs im Laufe der Jahrzehnte zur GmbH & Co. KG mit vielseitigen Leistungsbereichen.
 
Im Jahre 1978 wurde das Unternehmen mit Leistungen im Bereich der Fahrbahnsanierung um einen eigenständigen Unternehmenszweig erweitert.
 
Heute wird das mittelständische Bauunternehmen von den Enkeln des Firmengründers, den Brüdern Groll, zusammen mit weiteren Geschäftsführern geleitet. Für den kfm. Bereich ist Herr Andreas Haas zuständig, die Bereiche Hochbau, Schlüsselfertigbau, Beton-Fertigteilbau, Projektentwicklung betreut Herr Rudolf Groll gemeinsam mit Herrn Ulrich Dick. Für die Bereiche Tiefbau, Schwarzdeckenbau, Bitumen-Mischanlagen ist Herr Peter Groll zuständig. Der Unternehmenszweig Fahrbahnsanierung wird von Herrn Peter Groll und Herrn Rudolf Groll zusammen mit den Niederlassungsleitern geführt.
 
Neben dem Hauptsitz in Memmingen bestehen noch weitere Niederlassungen in Garmisch-Partenkirchen, Saaldorf, Adelsdorf, Heidenau, Neu-Ulm und Markranstädt bei Leipzig. Außerdem befinden sich im Kutter-Verbund noch weitere Tochterfirmen, die sich auf ganz Deutschland verteilen. In den Bereichen Hoch-, Tief- und Straßenbau ist die Kutter GmbH & Co. KG als Bauunternehmung in ganz Süddeutschland tätig. Der Bereich der Fahrbahnsanierung erstreckt sich über den gesamtdeutschen Raum.