KUTTER

Detail-Pauschalvertrag.

KUTTER - pauschal und doch flexibel.


Für einen Detail-Pauschalvertrag ist typisch, dass dem Auftragnehmer eine detaillierte Leistungsbeschreibung mittels Leistungsverzeichnis zur Verfügung gestellt wird. Der Auftragnehmer hat anhand ihm ausgehändigter Mengenermittlungskriterien die vom Auftraggeber im Leistungsverzeichnis vorgegebenen Mengen zu prüfen und für die sich aus den Mengenermittlungskriterien ergebenden Mengen ein Pauschalpreisangebot abzugeben.
 
Der Auftragnehmer trägt somit das Mengenermittlungsrisiko, nicht aber das sogenannte Vollständigkeitsrisiko. Dies bedeutet, dass das dem Auftragnehmer zur Verfügung gestellte Leistungsverzeichnis die Vermutung der Vollständigkeit für sich hat. Fehlen einzelne Leistungsteile in dem Leistungsverzeichnis, sind diese auch dann nicht von der vertraglich vereinbarten Vergütung abgegolten, wenn sie Voraussetzung für die Funktionsfähigkeit der Leistung sind. Hierdurch grenzt sich der Detail-Pauschalvertrag vom so genannten Global-Pauschalvertrag (siehe dort) ab.