REFERENZEN-ARCHIV

Hier sehen Sie Referenzen der vergangenen Monate.

ARCHIV – REFERENZEN TIEF- & STRAßENBAU

B2-Erneuerung

ORTSDURCHFAHRT
GARMISCH PARTENKIRCHEN

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Umbau9 Kreuzungen
Deckenbau3.000 m
AsphalttragschichtAC 22 TS 1.500 to
AsphaltbinderschichtAC 16 BS 9.000 to
AsphaltdeckschichtAC 11 DS 3.000 to
DSH-V 51.4000t o
Auftragssumme3.470.000,00 €

Die Nachtschicht ruft

Den Verkehr im Griff

Von Mitte März bis Ende November 2019 stemmt KUTTER ein sehr verkehrsreiches Projekt in Garmisch Partenkirchen. Beauftragt durch das staatliche Bauamt Weilheim werden insgesamt neun Kreuzungen umgebaut sowie die Ortsdurchfahrt -  ein Teil der Bundesstraße 2 - erneuert, was mit sehr umfangreichen Asphaltarbeiten verbunden ist. Das hohe Verkehrsaufkommen und die damit verbundene schwierige Verkehrssicherung stellt die KUTTER-Fräsabteilung dabei vor eine besondere Herausforderung. Um die Arbeiten möglichst verkehrsfreundlich zu gestalten, werden alle Asphaltarbeiten in Nachtschicht verrichtet. Das knapp dreieinhalb Millionen Euro schwere Projekt läuft dank der Profis der Abteilung Fräsen planmäßig und sieht seinem Abschluss bereits entgegen.

Gleis Erneuerung

DEUTSCHE BAHN BAUT
IN STETTEN

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Aushub65.000 m³
Dammschüttung80.000 m³
Geogitter45.000 m²
Entwässerung1.250 m
Gleisrück- und neubau2.500 m
Auftragssumme9.170.000,00 €

Knapp eineinhalb Jahre Bauzeit

Arbeitsgemeinschaft mit den Firmen Assner und Spitzke

Im Rahmen des Maßnahmenkataloges Stetten beauftragte die Deutsche Bahn die Fräsabteilung von KUTTER mit der Mitwirkung an der Gleis Erneuerung im Bereich des Bahnhofs Stetten. Die umfangreichen Baumaßnahmen wurden in Zusammenarbeit mit der Bauunternehmung Assner sowie der Unternehmensgruppe Spitzke, ein Bahninfrastrukturunternehmen, durchgeführt. Von November 2017 bis Mai 2019 arbeitete KUTTER an dem über neun Millionen Euro schweren Projekt. Die KUTTER-Profis konnten die Baustelle planmäßig und ohne unerwartete Zwischenfälle zur vollsten Zufriedenheit der Auftraggeber fertigstellen.

Kreisstraße WM 24

NEUBAU DER STRAßE VON BÖBING NACH SCHÖNBERG

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Straßenbau2.500 m
Kanal- und Sickerleitungen2.000 m
Erdbewegung10.000 m³
Frostschutzkies15.000 m³
AsphaltAC 32 TS 4.500 to
Auftragssumme1.100.000,00 €

In Nachtarbeit zur neuen Straße

Straßensperrung bis Fertigstellung

Anfang Juli haben die KUTTER-Experten damit begonnen, die zu schmale Kreisstraße WM 24 von Böbingen nach Schönberg weiter auszubauen. Auf einem Streckenabschnitt von ca. 2,5 km Länge laufen die Asphaltarbeiten aktuell auf Hochtouren. Die Bauarbeiten nehmen insgesamt ca. vier Monate in Anspruch und werden auch nachts weitergeführt. Während dieser Zeit ist die Kreisstraße im Baustellenbereich gesperrt.

10-prozentige Steigung

Eine Besonderheit ist die bis zu zehn prozentige Steigung, die es aufzufüllen und zu asphaltieren gilt. Auftraggeber ist das Staatliche Bauamt Weilheim, das für die Arbeiten eine Summe von 1,1 Millionen Euro zur Verfügung stellt.


Fahrbahnerneuerung

STAATSSTRAßE 2038
NÖRDLICH VON MURNAU

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Deckenbau4.500 m
DeckenbauAC 22 TN 9.000 to
DeckenbauAC 11 DN 3.5000 to
Auftragssumme850.000 €

Bauarbeiten in den Pfingstferien

Straßensanierung nach 20 Jahren

Während der Pfingstferien 2019 erneurte die KUTTER Fräsabteilung einen Teil der Staatsstraße 2038 nördlich von Murnau. Die ursprünglich für die Sommerferien geplanten Bauarbeiten konnte KUTTER aufgrund freier Kapazitäten bereits im Frühjahr durchführend. Die komplett spröde Straße, deren vergangener Deckenbau bereits über 20 Jahre zurück lag wurde komplett abgefräst und durch eine Asphaltzwischen- sowie eine neue Deckschicht ersetzt. Diese Arbeiten starteten an der Kreisgrenze nordöstlich von Hofheim und zogen sich dann über den Ortsteil Hofheim und die Abzweigung Aidling/Riegsee bis zur Einmündung in die B2 bei Murnau.

Arbeit mit vollem Einsatz

KUTTER hatte sich eine autofahrerfreundliche nur etwa halb so lange Bauzeit wie ursprünglich geplant zum Ziel gesetzt. Dafür wurde mit hohem Maschineneinsatz und zum Teil auch nachts gearbeitet. Die Samstage dienten als Puffer, falls es etwa wegen der Witterung zu Verzögerungen käme.

Bauträger war das staatliche Bauamt Weilheim, das eine Summe von knapp einer Million Euro zur Verfügung stellte.

Bauarbeiten in Waal

ERNEUERUNG ZAHLREICHER
ORTSSTRAßEN

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Kiese, Sande, Splitte40.000 to
Strassenbau10.000 m²
Hausanschlüsse71
Asphaltaufbruch10.000 m²
Bodenbewegung6.000 m³
Wasserhaltungbis 150 l/s
Entwässerung5.700 m
Kabelschutzrohre3.600 m
Wasserleitung3.600 m
Schächte245 Stück

Bauprojekt über knapp 2 Jahre

Straßen wurden teilweise von nie richtig ausgebaut

Im Markt Waal im Landkreis Ostallgäu werden im südlichen Ortsteil einige Ortsstraßen ausgebaut. Der Auftraggeber ist die Gemeinde selbst, die KUTTER eine Summe von knapp fünfeinhalb Millionen Euro zur Verfügung stellt.

Die Marktgemeinde hat sich dazu entschlossen, da die Kanäle und Wasserleitungen erneuert bzw. saniert werden müssen. Auch die Versorger,  wie Telekom, LEW und Straßenbeleuchtung, werden ihre Leitungen neu verlegen. Zum Teil sind Straßen betroffen, die noch nie richtig ausgebaut worden sind. Der Ausbau ist in zwei Abschnitten geplant und wird im Dezember 2019 fertiggestellt.

ARCHIV – REFERENZEN HOCHBAU

Hochbau

Boulder Alpin Zentrum
Memmingen

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
BauherrDAV Sektion Memmingen 1969 e.V.
Bauzeitraum07/2019 – 11/2019
Auftragssumme630.000,00 €

Fünf Monate Bauzeit

Nach insgesamt fünf Monaten Bauzeit hat das Hochbauteam von KUTTER den Rohbau des Boulder Alpin Zentrums in Memmingen mit Boulderhalle und integrierter Geschäftsstelle im November 2019 planmäßig fertiggestellt.

Da der Untergrund des Grundstücks zu 70 % aus Bauschutt bestand, war dieser nicht tragfähig. Deshalb musste eine Baugrundverbesserung durch eine Brunnengründung vorgenommen werden.

Die Baumaßnahmen beinhalteten unter anderem die spezielle Verwendung von Fertigteilen, die beidseitig eine Sichtbetonanforderung SB 3 beinhalteten.

Der Baustil fügt sich harmonisch ins Gesamtbild der Allgäuer Umgebung ein und verkörpert mit seiner Fassade aus Holz und scharfkantigem Sichtbeton die Berg- und Naturwelt.

Durch die Realisierung des DAV boulder alpin Zentrums dürfen sich die Menschen in und um Memmingen auf eine Außenkletterfläche und einen Jugend- und Veranstaltungsraum freuen. Das Zentrum bietet zudem ein spannendes Betätigungsfeld für alle Sportbegeisterte.

Hochbau

ERWEITERUNG KAMINWERK
MEMMINGEN

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Bauzeitraum07/2019 - 11/2019
Auftragssummeca. 420.000,00 €

Anbau am Kulturzentrum

Das Memminger Kulturzentrum in der Anschützstraße 1 wurde durch einen zweigeschossigen Anbau erweitert.

Die Außenwände wurden mit einem hochgedämmten, perlitgefüllten Ziegel hergestellt, die Innenwände in Mischbauweise. Die beiden Geschosse sind über zwei Fertigteiltreppen und ein Podest verbunden. Für das Gebäude wurde ein Energiesparschornstein mit reduziertem CO2-Ausstoß errichtet.

Im Erdgeschoss des Anbaus befinden sich neu das befahrbare Techniklager sowie ein Lager für Stühle und Bühnenequipment. Im 1. Stock können künftig die Künstler in drei Garderoben mit WC, einem Aufenthaltsraum und einer Teeküche adäquat versorgt werden.

Eine Herausforderung bestand im Rückbau des ehemaligen Anbaus ohne den, an zwei Seiten angrenzenden Bestand, zu beschädigen.

Projektentwicklung

FÜRSTENRIEDER STRAßE
MÜNCHEN

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Bauzeitraum07/2016 - 06/2020
Grundstücksfläche1.674 m² am Münchener Westpark
Gesamtwohnfläche2.284 m²
Wohnungen33 Stk. zw. 35 - 100 m²
Auftragssumme6.100.000,00 €

Vom ersten Spatenstich bis zur Schlüsselübergabe

Wohnen im Münchener Westen

Unter dem Projektnamen Fürstenrieder 223 entstand im Münchener Stadtteil Sendling-Westpark ein modernes Wohnobjekt, das die Ansprüche von Singles, Paaren und Familien an modernes zeitgemäßes Wohnen gleichermaßen bedient. In bester Wohnlage entstanden hier insgesamt 33 elegante Wohnungen – von der 1-Zimmer-Single-Wohnung bis hin zum 4-Zimmer-Familiendomizil.

Bauherr und Initiator war die von KUTTER eigens für dieses Großprojekt gegründete Tochtergesellschaft F223 GmbH. Auch hier profitierte die KUTTER Unternehmensgruppe von ihrem Alles-aus-einer-Hand-Vorteil. Dank eigenem Fertigteil- und Transportbetonwerk war KUTTER in der Lage, das Projekt vom ersten Spatenstich bis zur schlüsselfertigen Übergabe an den Kunden zu organisieren.


PROJEKTENTWICKLUNG

WÜRMPARK TERRASSEN
KRAILLING

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Bauzeitraum01/2018 - 03/2020
Wohnfläche3.300 m²
Wohnungen34 (30 -150 m²)
Doppelhaushälften2
Auftragssumme23.000.000,00 €

Wohnen an der Würm

Wohnungsbau in Krailling

Im Herzen der Gemeinde Krailling, umgeben von Natur und unter Einbeziehung des alten Baumbestandes, findet sich die moderne Wohnanlage. In idyllischer, parkähnlicher Umgebung entstanden 6 Mehrfamilienhäuser mit 1 bis 5 Zimmer-Wohnungen und 2 Doppelhäuser.

Die neue Fußgängerbrücke über die Würm direkt neben dem Grundstück wurde mit einem Spezialkran von unserem Tochterunternehmen eingehoben.

Hier geht´s zum Video.

HOCHBAU

Kindertagesstätte Goldhofer
Memmingen

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Bauzeit Baumeisterarbeiten10/2017 - 03/2018
Eröffnung05/2019
Betonstahl30 to
Stahlbetondecken700 m²
Fläche Erdgeschoss750 m²
Fläche Untergeschoss500 m²

Zukunftsträchtiges Leuchtturm-Projekt

Vor dem Hintergrund des steigenden Bedarfs an Krippen- und Kitaplätzen wurde der Bau der neuen Kindertagesstätte Goldhofer in Memmingen realisiert. Dies geht auf das Testament von Karoline Goldhofer-Prützel (1924-2013) zurück, die verfügt hatte, dass Ihre private Villa in eine Kindertageseinrichtung umgebaut und der Stadt Memmingen kostenlos zur Verfügung gestellt werden soll.

Dabei wurden die drei ehemaligen Hauptbestandteile des Hauses – die Garage, das Schwimmbad und das Wohnhaus – voneinander getrennt und zu einer Kita mit insgesamt 62 Betreuungsplätzen umfunktioniert. Durch die Verwendung der bestehenden Bauten, dem Einsatz recycelbarer Materialien und unter Einbezug eines innovativen Energiekonzeptes erfüllt das Haus bereits heute die Anforderungen des Klimaziels 2050.

Umso erfreulicher, dass das Bauvorhaben mit dem Wettbewerb GEPLANT + AUSGEFÜHRT 2020 der Gesellschaft für Handwerksmessen prämiert wurde. Es ist der einzige Architekturwettbewerb, der nicht nur den Architekten ehrt, sondern auch die Leistungen des Handwerks würdigt.

HOCHBAU

Dienstleistungszentrum
Memmingerberg

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Bauzeitraum22 Wochen
Hohlkörperdecken4.000 m²
Bewehrungsstahl600 to

VON DEN RÖMERN ABGESCHAUT

Verbesserte CO2-Bilanz des Gebäudes

Innerhalb einer sehr kurzen Bauzeit, die unter anderem auch durch vierwöchige 24-Stunden-Schichten ermöglicht wurde, entstand das Dienstleistungszentrum in Memmingerberg.

Eine Besonderheit stellte hier der Einsatz von Hohlkörperdecken dar: dank der Kunststoff-Luftkammern ließ sich das Deckengewicht um bis zu 35 % reduzieren. Somit musste für die Decke entsprechend weniger Beton hergestellt und zur Baustelle transportiert werden, was wiederum Rohstoffe spart, den Einsatz von Bewehrungsstahl reduziert und die CO2-Bilanz des Gebäudes verbessert.

Ein ähnliches System aus Tonamphoren verwendeten übrigens bereits die Römer. Somit lässt sich schon von unseren Vorfahren viel über den reduzierten Einsatz von Rohstoffen lernen.


HOCHBAU

Hallenbad
Bad Wurzach

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Grundstücksfläche8.000 m²
BGF1.670 m²
Bewehrungsstahl150 to

Bauprojekt in Bad Wurzach

70er-Jahre-Gebäude ersetzt

Das bereits seit den 70er-Jahren existierende Hallenbad in Bad Wurzach wurde durch einen Neubau komplett ersetzt.

Seit 2011 in Planung befindlich, konnte das Projekt mit 1.670 m² Fläche endlich verwirklicht werden, das nicht nur den zahlreichen Schülern und Schülerinnen der Stadt, sondern vor allem auch der Entwicklung des Kurorts Bad Wurzach zu Gute kommt. 

SCHLÜSSELFERTIGBAU

FENEBERG
BAD SAULGAU

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
BauherrObjekt Bad Saulgau GbR
Bauzeitraum11/2018 – 09/2019
Grundstücksflächeca. 5.500 m²
BGFca. 2.050 m²
Auftragssummeca. 1.750.000,00 €

BAUPROJEKT IN BAD SAULGAU

Zehn Monate Bauzeit

Im September 2019 konnte der Umbau sowie die Erweiterung des FENEBERG-Lebensmittelmarktes und eines Versicherungsbüros in Bad Saulgau fertiggestellt werden.

Das Bauprojekt mit ca. 60 Parkplätzen und Außenanlagen wurde auf einer Grundstücksfläche von knapp 5.500 m² nach zehnmonatiger Bauzeit abgeschlossen.

Schlüsselfertigbau

KUTTER TIEFBAU
NIEDERLASSUNG Eschenlohe

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
BauherrKUTTER GmbH & Co. KG
Bauzeitraum06/2019 – 04/2020
Grundstücksflächeca. 1.600 m²
BGFca. 380 m²
Auftragssummeca. 600.000,00 €

GUT IM ZEITPLAN

Fertigstellung im April 2020

In Eschenlohe realisiert das KUTTER-Hochbauteam gerade ein Bauvorhaben in eigener Sache.  

Das Team ist derzeit damit beschäftigt die schlüsselfertige Erstellung eines Bürogebäudes  mit Halle sowie 8 Stellplätze für die KUTTER Tiefbau Niederlassung  in Eschenlohe zu finalisieren. Nach zehnmonatiger Bauzeit wird das Gebäude im April 2020 fertiggestellt werden. 


Schlüsselfertigbau

REWE-MARKT
REHAU

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
BauherrKUTTER GmbH & Co. KG
Bauzeitraum04/2018 – 04/2019
Grundstücksflächeca. 8.387 m²
BGFca. 2.669 m²
Auftragssummeca. 5.500.000,00 €

HERAUSFORDERUNGEN SOUVERÄN MEISTERN

REWE-Markt mit Backshop & Getränkemarkt 

Am Standort in Rehau wurde innerhalb eines Jahres ein REWE-Markt mit Backshop und Getränkemarkt mit einer Parkfläche von 112 Stellplätzen gebaut.

Vor eine besondere Aufgabe stellte das KUTTER-Hochbauteam  die Umverlegung eines Bachlaufes.  

SCHLÜSSELFERTIGBAU

BRAUEREI GIESINGER BRÄU
München

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
BauherrAurelis Asset GmbH
Bauzeitraum01/2019 – 05/2020
Grundstücksflächeca. 10.151 m²
BGFca. 4.788 m²
Auftragssummeca. 8.000.000,00 €

Gut im Zeitplan

„O zapft is“

Das heißt es ab Mai 2020 in München-Feldmoching.

Denn dann wird der Schlüsselfertigbau der Brauerei GIESINGER BRÄU mit Abfüllanlagen und Außenanlagen auf einer Grundstücksfläche von ca. 10.151 m² finalisiert sein.  

Schlüsselfertigbau

REWE-MARKT
Sonnefeld

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
BauherrKUTTER GmbH & Co. KG
Bauzeitraum09/2018 – 10/2019
Grundstücksflächeca. 7.205 m²
BGFca. 2.360 m²
Auftragssummeca. 5.000.000,00 €

Schlüsselfertige Errichtung

Vom Spatenstich bis zum Schlüsselfertigbau

Am Standort Sonnefeld hat die Mannschaft des Hochbau-Teams in knapp 14 Monaten den Neubau eines REWE-MARKTES realisiert.

Dem ging der Abbruch eines bestehenden Marktes voraus.  Die schlüsselfertige Errichtung beinhaltet neben dem REWE-Markt auch einen Backshop.

Die Außenanlagen bestehen aus einer Parkfläche mit 84 Stellplätzen. 


SCHLÜSSELFERTIGBAU

UMBAU UND ERWEITERUNG
PENNY MARKT

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
BauherrLuba-Verwaltungs GmbH
Bauzeitraum10/2019 – 04/2020
Grundstücksflächeca. 9.097 m²
BGFca. 394 m²
Auftragssummeca. 600.000,00 €

GUT IM ZEITPLAN

Fertigstellung im April 2020

Nach insgesamt knapp eineinhalb Jahren Bauzeit wird KUTTER den schlüsselfertigen Umbau des Penny-Marktes in Göggingen im April 2020 planmäßig fertigstellen.

Die Umbaumaßnahmen beinhalten unter anderem die Erweiterung des bestehenden Penny-Marktes sowie den Abbruch, Umbau und die Anpassung der Außenanlagen.

Mit über eine halben Million Euro Auftragssumme, dürfen sich die Menschen in Göggingen ab April 2020 über ihren neugestalteten Penny-Markt freuen.

Schlüsselfertigbau

ABS NORD-WEST GMBH
PADERBORN

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
BauherrKUTTER GmbH & Co. KG
Bauzeitraum05/2019 – 05/2020
Grundstücksflächeca. 15.010 m²
BGFca. 1.675 m²
Auftragssummeca. 4.000.000,00 €

Schlüsselfertigbau in Paderborn

Vom Spatenstich bis zum Schlüsselfertigbau

Ein Projekt in eigener Sache entsteht derzeit in Paderborn. Auf einer Grundstücksfläche von 15.010 m² fiel im Mai 2019 der Startschuss für den Neubau der Betriebsstätte der ABS Nord-West GmbH.

Der Schlüsselfertigbau beinhaltet ein Verwaltungs- und Werkstattgebäude sowie eine Betriebstankstelle mit 41 Stellplätzen.

Dank dem Alles-aus-einer-Hand-Vorteil ist KUTTER in der Lage, das Projekt vom ersten Spatenstich bis zum Schlüsselfertigbau selbst zu organisieren.

Hochbau

Schlatterer Esband
HERBRECHTINGEN

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Pfähle5.000 m
Entwässerungskanäle2.000 m
Bewehrungsstahl1.200 to
Bodenplatten8.000 m²

Zusammenarbeit mit KUTTER Spezialtiefbau

Auf 5.000 m Pfählen gebaut

Im Juni 2019 fiel der Startschuss für die Erweiterung des Firmengebäudes der Max Schlatterer GmbH & Co. KG.
Über einen Zeitraum von 10 Monaten realisiert die KUTTER Hochbau-Mannschaft den Neubau einer Produktionshalle sowie den Umbau und die Anbindung an das bestehende Gebäude der Firma Schlatterer Esband.

Zu Beginn der Arbeiten wurden 5.000 m duktile Pfähle gerammt. Zudem war es aufgrund schlechter Bodenverhältnisse nötig, den Kanal in der Bodenplatte rückzuverankern.

Insgesamt wurden 8.000 m² Bodenplatten sowie Entwässerungskanäle von einer Gesamtlänge von 2.000 m verlegt. 


SCHLÜSSELFERTIGBAU

HOTEL EDITA
SCHEIDEGG

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Bauzeitraum08/2016 - 05/2018
BGF11.860 m²
Zimmer93
bewegte Erdmassen36.840 m³
Auftragssumme12.100.000,00 €

KOMPLETTBETREUUNG EINES GROßPROJEKTS

Traumpanorama über Scheidegg

Ein Vorzeige-Projekt an einem ganz besonderen Ort stellte KUTTER im vergangenen Frühjahr fertig: Das Urlaubs- und Tagungshotel „Edita“. Im Falle der 4-Sterne Anlage zeigte sich wieder einmal, wie stark der Auftraggeber von dem breiten Angebotsspektrum der Firma KUTTER profitiert. So wurde die Tiefbau-Mannschaft, die die Erschließung bis zum Fundament übernahm, direkt von der Abteilung Hochbau/Schlüsselfertigbau abgelöst.

In knapp zwei Jahren Bauzeit setzte KUTTER den Lebenstraum von Edith und Alois (daher der Name „Edita“) Berger um, die mit zusammengerechnet 166 Jahren beschlossen, aus dem Nichts noch einmal ein Hotel zu erbauen. Entstanden ist ein einzigartiges modernes Objekt mit insgesamt 93 Zimmern. In alpinem Flair können die Hotelgäste entspannen, Aktivurlaub verbringen oder tagen. Wer sich einen kleinen Überblick über die 4-Sterne-Anlage verschaffen möchte, findet weitere Infos unter www.hotel-edita.com.

HOCHBAU

WOHNUNGSBAU
MEMMINGEN

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Bauzeitraum10/2018 - 12/2019
Wohnungen58 insgesamt
24 Wohnungendavon werden von der Regierung von Schwaben gefördert
Tiefgaragenstellplätze56
Außenstellplätze23
Auftragssumme4.400.000,00 €

GUT IM ZEITPLAN

Wohnungsbau in der Innenstadt

Ein Großprojekt des Hochbau-Teams entsteht derzeit in der Memminger Innenstadt. Nach Fertigstellung werden dort insgesamt fünf neue Mehrfamilienhäuser ihren Platz haben - zwei davon mit fünf und eines mit vier Stockwerken. Dazwischen entstehen zwei zweistöckige Zwischengebäude. Das gesamte Areal wird unterkellert und erhält eine Tiefgarage.

Auftraggeber des Projektes ist die Siebendächer Baugenossenschaft eG in Memmingen - ein Unternehmen, das bereits seit 100 Jahren Wohnraum schafft. Knapp die Hälfte der aktuell gebauten Wohnungen werden dabei von der Regierung Schwaben gefördert und stehen nach Fertigstellung sozial schwächer gestellten Menschen und Familien zur Verfügung. 

Herausforderung Innenstadt

Die innerstädtische Lage stellt das KUTTER-Hochbauteam vor eine besondere Herausforderung, da das eng umbaute Gelände lediglich über eine einzige Zufahrt erreichbar ist. Darüber hinaus macht die unmittelbare Nähe zur Bahn besondere Schall- und Erschütterungsmaßnahmen erforderlich.

Auch der Abtransport des kontaminierten Aushubs sowie der sehr schlechte Baugrund erfordern spezielle Maßnahmen: So wurden insgesamt 210 Plomben für eine Pfahlgründung gesetzt.

 

Schlüsselfertigbau

NORMA-MARKT
Schwabmünchen

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
Bauzeitraum10/2018 - 09/2019
Grundstücksfläche8.010 m²
BGF1.310 m²
Auftragssumme2.400.000,00 €

HERAUSFORDERUNGEN SOUVERÄN MEISTERN

Schwierige Baugrubensicherung

Seit August 2019 sind die Schwabmünchener um eine Einkaufsmöglichkeit reicher. Unter der Bauleitung von Matthias Reis entstand in ca. 10 Monaten ein neuer NORMA Markendiscount. Die Herausforderung bestand in der Baugrubensicherung, die aufgrund der Hanglage durch einen Verbau gelöst wurde – für die KUTTER-Mannschaft aufgrund der jahrelangen Erfahrung selbstverständlich kein Problem. So konnten die Baumaßnahmen des 1.400 m² großen Einkaufsmarktes letzten Endes sogar 5 Wochen vor Vertragstermin abgeschlossen werden.


HOCHBAU

FEUERWACHE
Amendingen

ZAHLEN/DATEN/FAKTEN
BauherrStadt Memmingen
Bauzeitraum04/2017 - 10/2017
Fahrzeughallefür 6 Fahrzeuge
Stellplätze48
Bodenstabilisierung4.350 m³
Auftragssumme890.000,00 €

ROHBAU ERFOLGREICH ERSTELLT

Besondere Herausforderungen gemeistert

Für die neue Feuerwache Amendingen hat KUTTER die Rohbauarbeiten übernommen. Das große Gebäude hat dabei viel zu bieten: Neben einer separaten Fahrzeughalle, gibt es Schulungs-, Aufenthalts- und Besprechungsräume sowie ein separates Jugendzimmer. Eine besondere Herausforderung boten die Bodenstabilisierung mit hydraulischen Bindemitteln sowie das Herstellen der Wände in Sichtbetonklasse 3. In nur 6 Monaten Bauzeit konnte KUTTER das Projekt erfolgreich abschließen.

ZURÜCK >